Tiret 2: Action!

Die letzten Tage mit Tiret 2 (Brouillé) abgemüht. Aber heute lief es phänomenal. Warum? Weil es endlich zur Sache ging. Ich habe noch die Worte von Lektorin P. im Ohr, dass bei Tiret 1 eigentlich nicht viel passiere und ich die einzige „Action“ nur im Nachhinein ein bisserl beschreibe (Duport und der Brotaufstand). Ich dachte mir damals, dass sie Recht habe, aber ich fand keinen Weg, Action hineinzubringen. Es hätte nicht gepasst. Nicht zum spielerisch schönen Cover von Kheira Linder. Nicht zum netten, amüsanten, lockeren Ton. Bei Tiret 2 sieht die Sache anders aus. Zwar gibt es noch immer den leichten Ton, aber er wird in Gegensatz gesetzt zu einem hässlichen, blutigen. Und wer möchte schon 1789 in der Kutsche sitzen, wenn ein paar finstere Gesellen es auf diese abgesehen haben? Und wenn sich darin auch noch ein hübsches Mädchen befindet, kann man sich vermutlich vorstellen, was der Autor nicht nur diesem Mädchen, sondern auch den Leser antun wird, oder?

Sei’s wie’s sei.

Übrigens verlor die österreichische Fußballnationalmannschaft gegen Litauen 0:2! Ich schreibe es nur deshalb auf, damit ich mich später wieder erinnere, wie enttäuschend wir in die WM-Qualifikation gestartet sind.