Finaler Schnitt

Ad Schwarzkopf: Ich habe mit dem Satz begonnen. Das heißt, ich schaufle die Kapitel vom OpenOffice ins InDesign. Das hat den Vorteil, dass ich mir jedes Wort, jeden Satz, jede Zeile zu mindest einmal anschauen und richtig formatieren muss. Dabei fallen einem dann immer wieder Unzulänglichkeiten auf, die sofort verbessert werden können bzw. müssen. So lange nicht gravierende Änderungen anfallen, hat es also Vorteile, bereits jetzt damit anzufangen, vor dem Endlektorat. Das Ganze ähnelt demnach der Herstellung eines Filmes. Vor dem finalen Cut wird der Film einem Testpublikum gezeigt und je nach dem entschieden, wie es weiter geht. Freilich, wenn der Film Shit ist, dann hilft auch das Herumschneiden nichts. Dann müssen die Dollars ins Marketing gesteckt werden. Ich fang schon mal zum Sparen an. Sicher ist sicher.

STAR TREK 11 bietet einen der besten Trailers auf, die ich in letzter Zeit gesehen habe. WOW! Ob der Film hält, was der Trailer verspricht, naja, bleibt abzuwarten. Der Schauspieler, der Kirk spielt, haut mich nicht vom Hocker. Könnte direkt von O.C. California kommen. Oder ist das jetzt Dawsons Creek?

Da fällt mir ein – meine VLB-Meldung wurde von amazon übernommen. Erfreulich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s