richard k. breuer

Schriftsteller & Verleger

das Runde, das Eckige, das Richtige

Cover "Rund"

Das bisherige Cover erfreut sich großer Beliebtheit, vermutlich weil es korrekt designt wurde. Aber wenn man es durch eine professionelle Grafiker-Brille betrachtet (der ich natürlich nicht bin), dann  fällt einem sofort auf, dass die Gestaltung eckig und kantig, nicht rund ist. Der zweite Versuch versucht sich an dem Versuch, sich loszulösen, vom Eckigen, vom Korrekten.  SP. hat die Hände zusammen geschlagen. Ein dezidiertes „No go“, weil es Ähnlichkeiten mit einem der alten Honk [sic!] Kong Filme in ihrer Videothek hat. Aha. Gar nicht mal schlecht, die Assoziation – immerhin geht es um Filme, vielleicht sogar um B-Movies. Könnte es also sein, dass die Wahl des Covers Rückschlüsse auf unsere Innenwelt zulässt? Immerhin dringt so ein Bild direkt und ungefiltert ins Unbewusste und stellt die abartigsten Sachen an (z.B. in einem Alptraum aufzutauchen). Ich persönlich präferiere (im Moment) die „losgelöste Variante“, sie ist so hübsch gegossen – nur die zwei Meta-Infos „Krimikomödie“ und „Richard K. Breuer“ stören den Eindruck. Am liebsten würde ich ja den Autorennamen weglassen, aber was sagt dann der Schriftsteller? Der ist sicherlich beleidigt und redet mit mir kein Wort. Naja, könnte ich verkraften, oder?

Advertisements

6 Antworten zu “das Runde, das Eckige, das Richtige

  1. D.G. Montag, 30 März, 2009 um 20:24

    Bitte nicht, das Cover verändern!!!!!!

  2. Richard K. Breuer Montag, 30 März, 2009 um 21:06

    Wehe, wenn er losgelassen … 😉

  3. T. Mittwoch, 1 April, 2009 um 10:50

    Daumen hoch! Ein echter Breuer! Das neuere mit dem Bild ist auch net schlecht; aber zum Genre scheint das hier besser zu passen?! Ich finde das hier am „eigenständigsten“. Dann ‚mal viel Spaß beim Entscheiden *wink*

  4. Richard K. Breuer Mittwoch, 1 April, 2009 um 11:01

    Ich glaub ja, die „T.“ macht das absichtlich, um mich in einen größeren Entscheidungsnotstand zu bringen. Ja, die Noth ist groooß …

  5. T. Mittwoch, 1 April, 2009 um 20:58

    I wo. Wirklich falsch kannst Du es eh‘ nicht machen; die Entwürfe sind nämlich alle fein wie immer!

  6. Richard K. Breuer Donnerstag, 2 April, 2009 um 11:17

    Hola. Madame T. greift in den Jenaer Honigtopf. Hoffentlich bekomm ich keinen Zuckerschock. Aber die Blumen nehme ich natürlich gerne, auch wenn ich kein grünes Händchen für löbliche Pflanzen habe – die verwelken bei mir so schnell. Seltsam, oderrr?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: