literarische Scheunendrescherei

somailsechs_neu

Helene Köppel, Autorin zahlreicher frankophiler Historienromane, hat bei ihrer letzten Recherche-Tour eine umfunktionierte Scheune in Le Somail entdeckt. Dieses „kleine Örtchen liegt etwa 20 Kilometer nördlich von Narbonne, direkt am Canal du Midi“.  50.000 Bände sollen in dieser „Scheune“ lagern. Beeindruckend. Warum haben die Franzosen immer die hübschesten Ideen – und können sie auch noch perfekt umsetzen?

Advertisements

3 Kommentare zu „literarische Scheunendrescherei“

    1. … in der Scheune ist jeder Winkel mit Büchern vollgestellt, da geht nichts mehr rein, nicht einmal ein Schlafsack :-), aber in Reichweite auf einem Boot (auf dem Canal-du-Midi) ein paar Nächte zu verbringen, wäre ja auch nicht schlecht.
      Es soll sich übrigens um das zweitgrößte Antiquariat Frankreichs handeln (nach Paris).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s