richard k. breuer

Schriftsteller & Verleger

Einstellung für Farbauftrag 260 % CMYK

KRIMI & SPIEL Packages im vielleicht bestsortierten Spielwarenfachgeschäft Wiens, der Spielerei, Mariahilferstraße 88a. Dort gibt es für kurze Zeit zwei hübsche Angebote:

Schwarzkopf Black Edition mit allem Drum und Dran
also Poster, Buttons, Designer-Tasche
+ 1 Black Stories um zusammen € 19,95 (statt € 23,85)
oder
+ 1 Ein bisschen Mord muss sein um zusammen € 39,95 (statt € 49,85)

Alle Details zum Buch, wie gewohnt, gibt’s hier: www.1668.cc

Den Flyer-Folder musste ich über Nacht entwerfen (scheinbar kann ich nur noch Aufträge in den frühen Morgenstunden freigeben) und im Overnight-24-Stunden drucken lassen. Da gibt es von der Druckerei die Auflage, dass der Farbauftrag nicht mehr als 260 % ausmachen darf (weil die Farben in der kurzen Zeit nicht trocknen würden; d.h. alle 4 Farben zusammen C-M-Y-K dürfen in Summe nicht mehr als 260 % ausmachen). Da war guter Rat teuer. Wie konnte man InDesign dazu bringen, nicht so dick aufzutragen? Die Lösung ist, dass man sich ein passendes Farbprofil herunterlädt (z.B. auf http://www.colormanagement.org/de/isoprofile2009.html), in dem diese magische Grenze festgelegt ist. Somit rechnet diese die Farbräume herunter. Wie gut oder schlecht sie das macht, nun, das kann ich natürlich nicht sagen. Ich war heilfroh, nicht selber Hand anlegen zu müssen.

Web_SC_FOGRA40_GCR_bas.icc (1,9 MB)
Dieses ICC-Profil basiert auf den Charakterisierungs-daten „FOGRA40L.txt“. Der Gesamtfarbauftrag wurde für die Separation auf 260% begrenzt und das maximale Schwarz beträgt 97%.

Man lädt sich also dieses Profil herunter und installiert es (Windows macht es auf Anhieb richtig, also nur auf die .icc-Datei klicken, rechte Maustaste und sagen, dass man es installieren möchte); ist dies getan, kann man es im InDesign/Photoshop als Profil auswählen. Am besten beim Export ins PDF angeben, dass man bei der AUSGABE die Farbkonvertierung „In Zielprofil konvertieren“, wobei das Ziel erwähntes WEB_SC_FOGRA40-Profil ist. Simsalabim, schon werkelt InDesign fröhlich vor sich hin. Herauskommen sollte ein PDF, das nicht mehr so dick aufträgt. Kontrolle gefällig? Kein Problem. Im Acrobat Prof. wählt man „WERKZEUGE“ – „DRUCKPRODUKTION“ – „AUSGABEVORSCHAU“ und hakt das Kästchen bei „Gesamtfarbauftrag“ an. Jetzt nur noch die gewünschte %-Zahl auswählen (z.B. 260 %) und schon werden auf dem Bild jene Flächen markiert, die diese %-Zahl überschreiten (wobei auch bereits 261 % reichen, also sich nicht gleich verrückt machen). Wenn alles klappt, sollte hier nichts angezeigt werden. Voilà. Schon beruhigt sich wieder das Nervenkostüm. Und man kann erfreut zur nächsten Problemstellung wechseln. Derer gibt es ja mehr als genug, nicht?

Advertisements

Eine Antwort zu “Einstellung für Farbauftrag 260 % CMYK

  1. Ben Link Montag, 14 Oktober, 2013 um 20:37

    Herzlichen Dank – eine große Hilfe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: