Piraten verschleppten ALEKSANDRA

Wer hätte gedacht, dass mir so etwas passieren würde? Jedenfalls wurde das eBook ALEKSANDRA von einem fiesen Piraten gekidnappt. Auf XinXii (klingt wie eine chinesische Piratenbucht) wollte er die gute Aleks verhökern. Aber dem Gouverneur von XinXii kam das verdächtig vor und er telegrafierte mich an. Zu guter Letzt wurde Aleksandra befreit und ist wieder mir zu Diensten. Gehört sich so. Schließlich ist sie ja mein Kind, nicht wahr.

Nach dem ich LYDIA und ALEKSANDRA über die Weihnachtsfeiertage verschenkt habe, geht klar hervor, dass der Titel Nymphenspiele besser zieht als Eine erste (blinde) Versuchung. Hm. Gut. Liegt wohl auf der Hand. Trotzdem schreibe ich es auf, damit ich es nicht vergesse: 150 x LYDIA gegenüber 450 x ALEKSANDRA, also ein Verhältnis von 3:1 – ziemlich üppig. Und wer noch nicht bei euryclia vorbestellt hat, der soll sich mal sputen, ja?

Und demnächst wird es wohl SCHWARZKOPF gratis geben. Be prepared!

.

Advertisements

3 Kommentare zu „Piraten verschleppten ALEKSANDRA“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s