Bald zwei Bücher mehr im Stall oder der Vorteil von E-Books für Kleinverleger

kritzel kritzel

Gestern mit Chrys Punzengruber im Café Eiles zusammengesessen. Geplaudert. Über Gott und die Welt. Angenehm. Weil Chrys ein kluger Kopf ist, der sich mit vielen Themen beschäftigt (Zen, Descartes, Philosophie, Psychologie) und dabei mit beiden Beinen am Boden steht und hin und wieder in seiner Band race of the bees durch die Bass-Seiten pflügt. Ein Konzert habe ich im Chelsea besucht – meinen Eindruck natürlich gebloggt.

Chrys hat zwei Bücher geschrieben. Intime Innenansichten eines Suchenden, der sich nach Los Angeles aufmacht. Autobiographisch gefärbt. Nahe an der Wahrheit und ein Stück darüber. Dem ersten Band Suppe in L.A. folgte der zweite, den ich übrigens in ein hübsches Layout kleidete: Die Suppe danach. Das dritte Buch lässt auf sich warten, weil sich Chrys nun wieder verstärkt der Musik zuwenden möchte und die Schreiberei sein lässt. Sagt er. Ich denke, irgendwann wird er wieder zum Stift greifen. Wenn einem das Verlangen zwickt, kann man den Worten im Kopf nicht entkommen.

Wie dem auch sei, seine beiden Bücher werden ich nun als E-Book in »meinem Verlag« in allen wichtigen E-Book-Shops anbieten – dank der digitalen Auslieferung bookwire ist das ja kein Problem. Freilich, vorher muss ich noch den Text in die entsprechenden Formate konvertieren. Eventuell werde ich mir diese Konvertierungs-Software genauer angucken. Mit NAMO habe ich gute Erfahrungen gemacht, bastle ich doch schon seit Jahren mit deren Web.Editor meine Webseite und bin sehr glücklich und sehr zufrieden damit. Ich werde an dieser Stelle natürlich über die Software befinden und Bescheid geben, ob sie etwas taugt. Ansonsten heißt es, mit den üblichen Verdächtigen selber Hand anzulegen (calibre, sigil).

Ja, ich freue mich auf die beiden Bücher in meinem Stall. Wollen wir es mal so ausdrücken. Die beiden Bücher haben einen Wert. Warum? Weil sie einem in die Seele eines gewöhnlichen Menschen blicken lassen und dieser ist sich nicht zu schade, seelische Schattenseiten und obskuren Phantasien aufs Papier zu bringen. Hin und wieder ertappt man sich dabei, zu bemerken, dass man bereits ähnliche Gedanken hegte. Gut.

Wir sehen, aus einem Eigenverleger wird nun ein E-Book-Verleger. Ich denke,  für Klein(st)verleger, die keine Scheu vor elektronischen Büchern haben, gibt es die einmalige Gelegenheit, andere Verlage und Autoren ins Boot zu holen, ohne dabei finanziell groß in Vorlage treten zu müssen und Risiko zu nehmen. Alsbald werden sich jene ambitionierten Verleger herauskristallisieren, die gute elektronsiche Bücher in ihrem Programm haben. Freilich, eine Sortierung und Filterung sollte es geben. Andererseits, wer sich über Wasser halten muss, darf am Ende auch nicht wählerisch sein. Ja, so wird Big Biz gespielt.

Im Gespräch ist übrigens auch der digitale Vertrieb für das Jugendbuch eines holländischen Autors, freilich ins Deutsche übersetzt. Ich schneiderte ja das Layout-Kleid samt Cover und konvertierte es bereits in die entsprechenden E-Book-Formate. Mal gucken, ob es Numero drei wird.

Buchhändler müssen sich hier nicht fürchten. Diese Kleinstverleger-Bücher wurden ja bis dato sowieso nur sehr sehr ungern ins Programm genommen. Aber eventuell wird nun der eine oder andere Buchhändler auf Indie-Autoren und deren Bücher aufmerksam. Und wie wäre es, wenn Buchhändler zu Verlegern werden? Oder sich an Printausgaben beteiligen? Gab es früher immer wieder, dass Buchhändler auch kleine Verleger waren (Ulysses, you know!). Damit könnten sie auch von den E-Book-Umsätzen profitieren. Und wenn sie einen Volltreffer landen, sind sie fein raus. Und falls es sich mäßig verkauft, ist es auch nicht weiter schlimm, vorausgesetzt, es ist ein Buch, das dem Buchhändler ans Herz gewachsen ist bzw. das er unbedingt der Öffentlichkeit präsentieren wollte. Ja, diese Idee gefällt mir. Und Ihnen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s