richard k. breuer

Schriftsteller & Verleger

Über Korruption, Konspiration und Kosmologie

Keine Sorge. Für diesmal wird es nur ein kurzer Beitrag. Weil ich an meinem Conspiracy-Buch schreibe, besser: schreiben sollte. Bis dato habe ich Daten gesammelt und Querverbindungen gezogen. Gestern jedenfalls, auf dem Weg nach Hause, fiel es mir auf und ein: Wo Korruption herrscht, herrscht auch Konspiration. Wo Konspiration herrscht, herrscht auch Korruption. Wie ich das sagen kann? Nun, wenn jemand bestochen wird, so sind zu mindest zwei Leute involviert, nämlich der eine, der gibt und der andere der nimmt. Und damit haben wir – zu mindest – zwei Leute, die alles daran setzen, diese Korruption zu verheimlichen und voilà, schon beginnen sie mit ihrer Konspiration. Banal, nicht? Trotzdem sollte man es als Bürger immer im Hinterkopf haben, wenn es um Aufdeckung von Korruptionsfällen geht. Diese werden gemeinhin als klar abgegrenztes Verbrechen der Öffentlichkeit präsentiert. Aber weil wir ja wissen, oder es wenigstens wissen sollten, dass eine Konspiration per se nicht in seiner Gesamtheit zu verstehen, geschweige denn aufzudecken ist. Aber darüber werde ich im Buch natürlich lang und breit schreiben. Ja, ja.

Und weil wir der Meinung sind, dass wir so gut wie alles zu wissen glauben, für den habe ich diesen entlarvenden TED-Beitrag von Beau Lotto (heißt der Kerl wirklich so?) gefunden, der sich mit optischen Illusionen beschäftigt und ein paar Beispiele dem Publikum vorstellt. Seine Resümee:

Niemand kann die Natur als objektiver Beobachter sehen. Wir sind durch eine Ökologie definiert, die notwendigerweise relativ, historisch und empirisch ist. No one is an outside observer of nature. We are defined by our ecology. Ecology is necessarily relative, historical and empirical.

Advertisements

4 Antworten zu “Über Korruption, Konspiration und Kosmologie

  1. Heinrich Mittwoch, 5 Oktober, 2011 um 22:55

    Optische Täuschungen begeistern mich immer wieder und zeigen, wie unbrauchbar Augenzeugen sind. Die Sache mit den Farben in dem Film kann man auch prima mit Grautönen zeigen.

    Feld A und Feld B haben die gleiche Farbe! Wer es nicht glaubt, kann es mit einem Bildbearbeitungsprogramm überprüfen. (Mit dem Clonepinsel oder aus dem einen Feld ein Stückchen ausschneiden und in das andere Feld einfügen. 😉

    Zu den optischen Täuschungen kommen dann noch die Paradigmen, die uns oft „blind“ werden lassen.
    So passiert es, dass ein Schweizer Uhrmacher die Digitaluhr erfindet, die Japaner aber die Patente einreichen, weil die Schweizer Uhrenindustrie meint, so dürfe eine Uhr NIEMALS aussehen. Es gibt noch sehr viele Beispiele. 😉

    Aber noch eine Bemerkung zur Korruption. In der Branche scheint es ebenso ungerecht zuzugehen, wie beim ganz normalen Arm- / Reichgefälle. Ich warte schon ein halbes Jahrhundert darauf, dass mich jemand bestechen will. Nix da, nüschte, nada 😦

    Also bleibt mir nur die Konspiration. Um wenigsten die einigermaßen zu beherrschen und nutzen zu können, warte ich natürlich sehnsüchtig auf Ihr Conspiracy-Buch!

    Gruß Heinrich

  2. Richard K. Breuer Freitag, 7 Oktober, 2011 um 8:15

    Ja, das Beispiel ist natürlich klasse 🙂

    Und ja, die Täuschungen beginnen vermutlich mit der Optik und reichen dann sehr weit, sehr tief, ohne dass es uns recht bewusst wird. Dumm, wenn der Bürger meinte, es ginge ihn nichts an oder dass man da nichts machen könne usw.

    Eigentlich ist es schon recht faszinierend, wie es sein kann, dass eine ungeheure Menschenmassen hinter einer Karotte heschlurft, die für jeden anders aussieht, aber am Ende dann doch ne Karotte bleibt. Freilich, möchte keiner zugeben. Ist aber so.

    Ich spute mich, mit dem Buch 😉

  3. Jo Dienstag, 18 Oktober, 2011 um 22:36

    Die Menschen lieben Illusionen, nur so funktioniert es und schliesslich kann die Masse nicht irren oder? Wir sind käuflich und unterscheiden uns lediglich im Preis. Wie will man da die Welt objektiv betrachten?

    Die optischen Täuschungen sind Klasse, besonders eine der ersten Aufgaben mit den identischen Reihen. Alles eine Sache der Definition und Betrachtung.

    VG
    Jo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: