richard k. breuer

Schriftsteller & Verleger

Verfassungsschutz, NPD, Terror und ein gewisser Bankier Herrhausen

Der Spiegel schreibt, dass die rechte Zwickauer Zelle mit rund 130 Spitzel des Verfassungsschutzes durchsetzt war und niemand etwas von der Mordserie gesehen oder gehört haben wollte. Aha. Wenn man wissen will, wie der Verfassungsschutz, vulgo Geheimdienstapparat, funktioniert, dann muss man sich nur die investigative Reportage des Deutschlandfunks (DLF) vom 18. Februar 1997 anhören, in der es um die Hintergründe des „RAF“-Attentats auf den Bankchef Alfred Herrhausen geht, dem damals bestbewachten Privatmann Deutschlands. Die Ermittlungen der Behörden und die Vertuschungen und die Einflussnahme des Verfassungsschutzes, um der Öffentlichkeit die RAF als Täter zu präsentieren, zeigt leider nicht Inkompetenz, sondern bewusste Irreführung, Verschleierung und Tatsachenverdrehungen. Wer sich ein wenig mit Geheimdienstaktivitäten beschäftigt, dem wird klar, dass hinter Anschlägen und Gewaltakten in so gut wie allen Fällen inländische oder ausländische geheimdienstliche Mitarbeiter involviert sind. Wirklich.

*

Wer einen kleinen Einblick in die Machenschaften der Geheimdienste und Para-Militärischen NATO-Untergrundorganisationen bekommen möchte, bitte sehr. Hier ist GLADIO. Vorsicht, man könnte ziemlich in Rage kommen.

Advertisements

Eine Antwort zu “Verfassungsschutz, NPD, Terror und ein gewisser Bankier Herrhausen

  1. Pingback: 130 V-Männer | antiperson

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: