Frankfurt on my mind, anno 2012

Die Buchmesse 2012 ruft. Deshalb werde ich morgen die 7stündige Fahrt nach Frankfurt auf mich nehmen. Das Bahnfahren ist ja eine feine, sehr entspannende Sache – falls die äußeren Umstände nicht gegen einen sind. Die Messe öffnet am Mittwoch offiziell die Pforten. Für Fachbesucher only. Erst Samstags und Sonntags ist das Lesepublikum eingeladen, sich ein Bild von den vielen Neuerscheinungen im Herbst bzw. Frühling zu machen. Aber da sollte ich dann schon wieder auf der Heimreise sein. So der Plan. Apropos, der Messe-Lageplan muss noch ausgedruckt werden. Man will sich ja im ganzen Trubel nicht verirren. Und ohne SmartPhone ist man gegenwärtig geradezu plan-los.

Sieht eigentlich überschaubar aus, nicht?

Am Mittwoch, späterer Nachmittag, darf ich beim Twittwoch für rund 10 Minuten lesen. Halle 3.0, beim Kids und eReading HotSpot. Kinder gibt’s die drei Tage ja keine. Somit ist der HotSpot in der Hand von Social Media Fachleuten. Ich werde natürlich aus Con$piracy lesen. Schließlich will ich in erster Linie den interessierte und aufgeschlossene Bürger informieren. Wer weiß, vielleicht entspinnt sich später, im Privaten, eine kleine Diskussion. Damit wäre ich schon sehr zufrieden. Koffer? Ach ja, der muss noch gepackt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s