richard k. breuer

Schriftsteller & Verleger

Sachbuch? Angekommen!

Consp-Stapel-01

Ein schwerer Brocken

Am wohl kältesten Maitag des Jahres 2014 – die „kalte Sopherl“ wird ihrem Namen gerecht – sind die Bücher angekommen. Es geht nun ans muntere Verteilen.

Advertisements

8 Antworten zu “Sachbuch? Angekommen!

  1. Dietmar Kieslinger Donnerstag, 22 Mai, 2014 um 8:48

    Also in der Steiermark wird sie nicht politisch korrekt Kalte Sopherl sondern – sehr bodenständig, aber m.E. treffend – Soachate Sopherl genannt…

    • Richard K. Breuer Donnerstag, 22 Mai, 2014 um 9:00

      Ich habe gerade meine Steirisch-Wienerische Dolmetscherin gefragt, was es mit „soachen“ auf sich hat. Haha. Funny. In politisch nicht korrektem Wienerisch würde man dann wohl „brunzlerte Sopherl“ sagen. Huh. Wir begeben uns da in ein tiefes Fahrwasser 😉

  2. Dietmar Kieslinger Sonntag, 25 Mai, 2014 um 11:18

    Inzwischen auf Seite 187 angelangt, beginne ich mir eine Grundsatzfrage zu stellen: Geht es wirklich um eine Verschwörungstheorie? Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr kommt mir das System abhanden, gegen das sich diese (Super)Verschwörung richtet. Das landläufige V-Theorie-Klischee besagt ja, dass die verschwörerische Gruppe nach der Weltherrschaft greift und auf diesem Weg mit Staaten und anderen Gruppierungen in Konflikt gerät. Das Establishment zusammen mit der Obrigkeit und der blökenden Masse definiert aber schon ein vollständiges, weltumspannendes System – da gibt es keinen Gegner mehr, den man infiltrieren, aushebeln oder bekämpfen könnte.

    Was aussieht wie eine Superverschwörungstheorie ist vielleicht nur das ganz normale Funktionieren der Menschheit als soziale und wirtschaftliche Gesamtheit (so schmerzhaft das auch für das einzelne Individuum sein mag). Vielleicht sind wir soeben (Arbeits)Bienen, die sich darüber Gedanken machen, ob es nicht besser wäre, die Königin durch ein demokratisch gewähltes Bienenparlament zu ersetzen…

    Ich bin schon neugierig, ob ich in den restlichen Seiten Ansätze für eine alternative Herangehensweise an das vertrakte Problem „how to run a mankind“ finden werde!

    • Richard K. Breuer Montag, 26 Mai, 2014 um 7:42

      Das Establishment würde tatsächlich mit Regierungen in Konflikt geraten, wäre die Obrigkeit nicht längst in der Hand der elitären Gruppe. Die „Superverschwörungstheorie“ ist jene, dass man dem gewöhnlichen Bürger eingeimpft hat, dass alles seine natürliche Ordnung hat. Mit anderen Worten: „so ist es halt, dagegen kann niemand etwas machen“. Würden wir tatsächlich aufgeklärte und vernünftige Bürger sein, die sich nicht einschüchtern lassen, dann würden wir (wenigstens) über das bestehende System diskutieren.

      DIE Antwort auf die Frage „How to run mankind?“ gibt es m. E. nicht. Ich habe das Buch in erster Linie geschrieben, um dem gewöhnlichen Bürger die Augen zu öffnen. Mir sind jedenfalls bei der Recherche die Augen übergegangen 😉

      • Dietmar Kieslinger Dienstag, 27 Mai, 2014 um 20:04

        Verstehe – Dein Buch ist sozudagen die rote Pille von Morpheus…

        Das „a“ vor mankind war übrigens nicht (nur) meinem schlechten Englisch geschuldet, sondern meinem persönlichen Spitzenreiter in Sachen Verschwörungstheorien: Ich glaube es gibt andere, höher entwickelte Zivilisationen, die „Zivilisationsbasteln“ als Art Hobby betreiben. Die Erde wurde vor ca. 6000 Jahren von solchen Außerirdischen besucht und viele Wendungen der Menschheitsgeschichte sind auf Interventionen von dieser Seite zurückzuführen. Dieser Umsatnd wird aber von den Bastlern und u.U. auch einer kleinen, eingeweihten Gruppe Menschen nach Möglichkeit verschleiert…

      • Richard K. Breuer Mittwoch, 28 Mai, 2014 um 7:09

        Oha. Hier betrittst du natürlich das klassische verschwörungstheoretische Terrain, welches ich mit Absicht ausgelassen habe, da die Sache – fürs Erste – reine Spekulation bleiben muss. Wer sich mit dem Thema „Außerirdische“ ernsthaft beschäftigt, schießt sich gesellschaftlich leicht ins Abseits. Andererseits gilt auch hier: „Ist der Ruf einmal ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert“ 😉

  3. Dietmar Kieslinger Donnerstag, 29 Mai, 2014 um 11:35

    Ja, spätestens wenn Assoziationen wie „von Däniken“ oder „UFO“ auftauchen, ist Hopfen und Malz verloren. Aber vielleichts wird’s Zeit, dass ich auch wieder mal schreibe. Da mein täglich Brot aus einer anderen Ecke kommt, darf ich in diesem Gebiet etwas rücksichtsloser vorgehen!

    • Richard K. Breuer Donnerstag, 29 Mai, 2014 um 11:48

      Ich hab mir gerne die Vorträge und Dokus vom Däniken angeguckt, da sie so wunderbar gegen den Mainstream-Strich bürsten. Der Punkt ist, dass seine Interpretation der Vergangenheit genauso richtig oder falsch sein kann, wie jene der Mainstream-Lehrmeinung. Aber der gewöhnliche Bürger wurde von Kindesbeinen an gedrillt, abweichende Interpretationen der allgemeingültigen „Wahrheit“ als „Blödsinn“ abzutun. Das macht es so schwierig, gegen die bestehende Auffassung anzuschreiben. Aber ein Versuch ist’s vielleicht wert 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: