Nur ein Brief an die Firma HOFER KG

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie von einem Vorfall in Kenntnis setzen, der sich gestern, etwa gegen 12 Uhr 20 in Ihrer Filiale Nordwestbahnstraße (1200 Wien) zugetragen hat.

Eine ältere Dame wollte gerade mit ihrem Einkauf die Filiale verlassen, als das Warensicherungssystem einen Alarm auslöste. Ein Mitarbeiter machte daraufhin die Dame lautstark darauf aufmerksam, dass sie stehenzubleiben und zurückzugehen habe. Er schickte sie dann ohne Einkaufstaschen durch die beiden Antennen, vermutlich um zu prüfen, ob sie gestohlene Waren bei sich trägt und durchsuchte danach ihre Einkaufstaschen. Diese ganze Situation weckte die Assoziation einer – man verzeihe mir diesen brüsken Vergleich – Amtshandlung der GESTAPO. Man sollte hierbei vielleicht anmerken, dass sich gegenüber der Filiale das „Haus der Zukunft“ am Rabbiner-Schneerson-Platz befindet. Wie sich dann herausstellte, hat das Warensicherungssystem falsch angeschlagen und die Dame wurde mit einer lapidaren Entschuldigung wieder in die Freiheit entlassen.

Diese ganze Situation war dermaßen beschämend und entwürdigend, dass ich es als meine Bürgerpflicht ansehe, einen Lösungsvorschlag zu unterbreiten. Sollte in Zukunft ein Fehlalarm Schuld für eine Verdächtigung sein, ist dem Kunden der Wareneinkauf rückzuerstatten. Ich denke, nur durch eine großzügige Geste von Seiten der Filialleitung kann diese unangenehme Erfahrung zwar nicht vergessen gemacht, aber wenigstens aufrichtig entschuldigt werden.

Ich erlaube mir, diese Nachricht auf meinem Blog zu publizieren und werde Ihre Antwort natürlich hinzufügen.

Hochachtungsvoll
Richard K. Breuer

Advertisements

3 Kommentare zu „Nur ein Brief an die Firma HOFER KG“

  1. Hallo RKB,

    der Brief ist richtig und wichtig !

    Wie es scheint, leben wir wieder in einer Welt, in der erst verurteilt und hinterher geprüft wird ob der Sachverhalt überhaupt gegeben ist, wenn überhaupt.

    Das passiert im Kleinen (hier bei Hofer)als auch im Großen (z.B.: Giftgas / Skripal etc. ).

    Vielen Dank für die Mühe dies der Firma Hofer mitzuteilen.

    1. Ja, es sind wahrlich seltsame Zeiten, die wir gerade erleben. Obwohl wir längst wissen sollten, wie der propagandistische Hase in den Machtzentren und Redaktionsstuben läuft – von all den „guten“ Kriegen und „notwendigen“ Umstürzen über den „Kalten Krieg“ zum „War on Terror“ usw.

      Am Ende bezahlen wieder Unschuldige für die Macht- und Finanzspielchen der Eliten.

  2. Antwort der Firma Hofer KG:

    Sehr geehrter Herr Breuer,

    vielen Dank für Ihr Schreiben vom 12.04.2018. Leider konnten wir Sie wiederholt unter der angegebenen Rufnummer nicht erreichen.

    Wir bedauern zutiefst, dass im Zuge Ihres Einkaufs bei HOFER Unannehmlichkeiten entstanden sind und möchten uns dafür in aller Form entschuldigen.

    In dieser Filiale gab es kürzlich vermehrt sowohl Diebstähle als auch Diebstahlsversuche, daher sind die Mitarbeiter diesbezüglich besonders achtsam. Das von uns verwendete Warensicherungssystem im Ausgangsbereich der Filiale soll gesicherte, meist teure Produkte, die nicht an der Kassa bezahlt wurden, akustisch anzeigen.

    In seltenen Fällen kommt es allerdings zu Fehlalarmen, z.B. durch die getragene Kleidung bestimmter Hersteller oder aber auch durch nicht entsicherte gekaufte Produkte. Wie von Ihnen beschrieben, wurde die Kundin gebeten, den Ausgang ohne die Einkäufe kurz zu passieren, um einen ev. Fehlalarm, ausgelöst durch obig beschriebene Faktoren, sichtbar zu machen.

    Es tut uns aufrichtig leid, dass sich die Kundin in dieser Situation nicht fair behandelt und verdächtigt fühlte.

    Wir haben diesen Fall zum Anlass genommen, um unsere Mitarbeiter nochmals verstärkt auf eine zuvorkommende und korrekte Art gegenüber den Kunden in zukünftig ähnlichen Situationen zu schulen.

    Dabei haben wir einmal mehr auf die Bedeutung des Kundenservice hingewiesen – denn unsere hohen Qualitätsansprüche gelten nicht nur für die Ware, sondern auch für das Verhalten des Personals.

    Sollte es – wovon wir nicht ausgehen – irgendwann einmal wieder ein Problem geben, so können Sie sich jederzeit nicht nur an die Filialleitung, sondern selbstverständlich auch direkt an uns wenden.

    Wir hoffen, Sie und Ihre Bekannte bald wieder als zufriedene Kunden in einem unserer Geschäfte zu begrüßen und verbleiben

    mit bestem Dank für Ihr Verständnis und freundlichen Grüßen

    P. N. [Name bekannt]
    Regionalverkaufsleiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s