Die Normalität des Wahnsinns, anno 2021 #Covid19 #USA #Säuberungen #Medien #BigTech

Später einmal – wie oft verwendete ich bereits diese Phrase, um meine Beiträge einzuleiten? – später einmal, wenn wir auf diese Tage, Wochen und Monate zurückblicken, werden viele Fragen gestellt und viele Antworten gegeben werden. Verläuft alles nach Plan, wird das offizielle Narrativ in Stein gemeißelt und in Erz gegossen werden:

Die neue Infektionskrankheit Covid-19 löste im Jahr 2020 eine Massenpanik aus, die den Wirtschaftszusammenbruch zur Folge hatte und vor allem die westliche Welt in einen dunklen Winter stürzte. Unruhen und Proteste der Bevölkerung, oftmals angeführt von rechtsradikalen Gruppierungen, führten zu Regierungskrisen und oftmals zur Ausrufung des Notstandes. Der Zusammenbruch der Gesellschaft wäre unvermeidbar gewesen, hätten sich nicht die damaligen wichtigsten Regierungschefs, die erfolgreichsten Unternehmer und die einflussreichsten Weltbürger darauf geeinigt, eine revolutionäre neue Weltordnung zu etablieren, die dem Bürger mehr Freiheiten durch größere Selbstkontrolle gewähren sollte.

Zu glauben, dass die Covid19-Pandemie ein natürliches, nicht von Menschenhand beeinflusstes Ereignis sei, stellt einen gravierenden Realitätsverlust dar. Als Argument „Aber dann müssten ja alle lügen“ vorzubringen, ist kein Argument, sondern nur das Glaubensbekenntnis von Ahnungslosen, die Angst haben, dass ihr Weltbild infrage gestellt werden würde, stellte sich heraus, dass alles nur Lug und Betrug ist.

Der Gewinner schreibt die Geschichte. Immer schon.

Die Historie ist reich an Beispielen, die zeigen, wie einfach es für die Aristokraten eines korrupten Systems ist, die gutgläubigen Bürger gegeneinander auszuspielen, wenn Emotionen die Herrschaft über den gesunden Menschenverstand erlangen. Mit Angst im Herzen und Schreckgespenstern im Kopf lassen sich Imperien kontrollieren und neue gesellschaftliche Ordnungen gegen den Willen der Allgemeinheit durchsetzen.

Wenn Sie eines über die Historie wissen müssen, dann ist es, dass seit Anbeginn der Zivilisation die Macht danach strebt, zentralisiert zu werden. Wie auch immer die Ära Covid19 ausgehen mag, die Agenda der gut vernetzten aristokratischen Globalisten sieht eine weitere Machtkonzentration vor:

It is an old saying, that ‚committees have no consciences‘
Ratsversammlungen haben kein Gewissen!

Mehr Macht für eine (auf dem Papier demokratisch) technokratisch-kafkaeske Parlaments-Bürokratie, die über das Gemeinwohl Europas bzw. der Welt bestimmt. Die von den Bevölkerungen „gewählten“ Parlamentarier sind freilich von den Aristokraten ausgesucht und tun, was ihnen zugeflüstert wird. Seit dem 3. November 2020 sollten wir wissen, dass Wahlen bedeutungslos geworden sind.

Gewiss, noch sind wir nicht so weit, noch müssen zahlreiche Weichen  gestellt werden. Mit anderen Worten, der dunkle Winter muss sehr dunkel und kalt werden, bevor die Mehrheit dieser Machtkonzentration „zustimmt“. Erpressung und Daumenschrauben sind auch im 21. Jahrhundert ein Ding.

Säuberungen? Yep!

Gegenwärtig beginnt die Säuberung unangenehmer und einflussreicher Kritiker sowie deren Medienkanäle. Daneben läuft die Propaganda auf Hochtouren, um dem gutgläubigen Bürger einzuimpfen, dass freie Meinungsäußerung eine große Gefahr darstelle und eine Reglementierung unabdingbar sei, will man nicht Demokratie und Wohlstand verlieren. Man muss  kein Raketenwisschaftler sein, um zu wissen, dass uns die Zukunft Schauprozesse und Schandpfähle bringen wird, bevor das orwellschen Kontrollsystem (dank der Technologie – etwa 5G) in den westlichen Ländern hochgefahren wird. 

Wir werden sehen.

To have good laws, you must first have good men to make them; and second, you must have good men to carry them
out, after they are made. Bad men can abuse the best of laws, the best of constitutions.

Um gute Gesetze zu haben, musst du zuerst gute Menschen haben, die sie machen. Und weiters musst du gute Menschen haben, die sie vollziehen, nach dem sie gemacht wurden. Schlechte Menschen können die besten Gesetze, die besten Verfassungen missbrauchen.

Dr. Charles Kingsley
The Roman and the Teuton
A Series of Lectures
University of Cambridge
MacMillan and Co., London, 1864

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.