Eine Impfung, die keine ist und eine Wissenschaft, die kein Wissen schafft #covid19 #zukunft #gesundheit

Die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC, die eine unrühmliche Vorreiterrolle in all den vergangenen „Pandemien“ spielte, hat einen Leitfaden für Reisende erstellt.

So ist auf einen Blick ersichtlich, was Reisende zu beachten haben, je nachdem, ob sie sich einer (bedingt vorläufig zugelassenen!) Gen-Therapie unterzogen haben (im Alltagssprech „geimpft“) oder sich diesem toxischen und gen-verändernder Eingriff widersetzen konnten („ungeimpft“). Daneben gibt es eine Sonderregelung für all jene, die in den letzten 3 Monaten vor Reiseantritt eine „Covid-19 Infektion“ hatten.

Sieht man sich diese Vorschriften genauer an, fällt einem auf, dass die „geimpften“ Reisenden auf eine Weise behandelt werden, die darauf hindeuten, dass es mit der Wissenschaft nicht weit her ist.

Warum müssen Gen-therapierte („Geimpfte“)

  • bei der Rückreise in die USA auf SARS-CoV-2 getestet werden?
  • weiterhin Mund-Nasenschutz (Maske) tragen?
  • einen Abstand zu den Mitmenschen einhalten?
  • auf „Covid19-Symptome“ achten?
  • in Quarantäne gehen, wenn ihr Testresultat „positiv“ ist?

Wer noch nicht völlig in der Medienblase gefangen ist, muss zur Einsicht gelangen, dass da etwas faul ist im Staate Dänemark. Übrigens gelten diese Vorschriften nicht für illegal Einreisende, wie ein Abgeordneter im US-Kongress herausfinden musste: Scalise Confronts Fauci With Migrant Detention Pics: “Does this look like social distancing to you?”

Kommen wir zur Wissenschaft, die im Falle dieser „neuartigen Infektionskrankheit“ kein Wissen schafft. Man höre sich nur die fürstlich honorierten Experten im weißen Kittel an, die immer wieder darauf hinweisen, dass man noch nicht wisse, ob die „Impfung“ bei neuartigen Virus-Varianten (Mutationen) effektiv sei bzw. wie lange die „Immunität“ anhält. Als Lösung, werfen sie ein – sehr zur Freude der Pharmakonzerne, deren Geldbeutel locker sitzt – würden sich sogenannte Booster Shots („Impf-Auffrischung“) anbieten, die man im Abstand von 6 bis 12 Monaten den Klienten verabreichen könnte.

Daneben herrscht Uneinigkeit, ob die verordneten „Eindämmungsmaßnahmen“ (von Lockdowns über die Einhaltung eines willkürlich festgelegten Abstands bis hin zur gesundheitsschädlichen Maskenpflicht) mehr Schaden als Nutzen haben oder ob asymptomatische Personen (vormals „Gesunde) als „Virenschleuder“ speziell behandelt werden müssen.

Die neuartige Gen-Therapie („Impfung“) macht den Körper nicht „immun“ gegenüber SARS-CoV-2, sondern lindert nur Symptome – über all die vielen Nebenwirkungen der „Impfung“ wird freilich nur geflüstert, weil the political show must go on!

Überhaupt fußt die ganze „Pandemie“ auf Testverfahren und -protokolle, die nicht geeicht oder verifiziert (validiert) sind und mehr mit Voodoo als mit Wissenschaftlichkeit zu tun haben. Kein Wunder also, wenn das Medizin-Establishment im Vorjahr in den Panikmodus schaltete, um diese „neuartige Infektionskrankheit“, die klinisch nicht diagnostizierbar ist, in den Griff zu bekommen: Man überspannte den Bogen und setzte auf eine hochtoxische „Therapie“ sowie voreilig durchgeführte Intubation, die am Ende zur erhöhten Sterblichkeit in den Monaten März und April des Vorjahres beitrugen – aber einem „hochgefährlichen Virus“ untergeschoben wurde.

Ich hoffe, Sie können an diesem unwissenschaftlichen Wirrwarr erkennen, wohin die gesellschaftlich-politische Reise geht, so die Schafe sich nicht auflehnen:

Behördlich sanktionierte und die persönliche Freiheit einschränkende Kontrollen der Bürger von ihrer Geburt bis zur Bahre. Gekoppelt mit der politisch-medial gehypten „Klimakatastrophe“ entwickelt sich unsere Zukunft in eine orwellsche „Schöne Neue Welt“.

Im besten Falle, ist die Obrigkeit so freundlich und verteilt Soma, sodass der gewöhnliche Bürger in einem zuckersüßen Dämmerschlaf gehalten wird. Im schlimmsten Falle wartet ein Stiefel auf uns. Ja, bald wird es nicht mehr heißen Zuckerbrot oder Peitsche, sondern Soma oder Stiefel.

Mesdames et Messieurs, faites vos jeux.

Ein Gedanke zu „Eine Impfung, die keine ist und eine Wissenschaft, die kein Wissen schafft #covid19 #zukunft #gesundheit“

  1. „Wenn man sich alle verfügbaren Daten nüchtern anschaut, dann ist diese Impfung nicht sinnvoll“ – DrDr. Fiala

    Laut offizieller Daten wurden die Krankenhausbetten innerhalb eines Jahres um eine Vielfaches reduziert!

    Eine Klage gegen die „bedingte vorläufige Zulassung“ der Impfstoffe ist anhängig.

    Die Bozener Rechtsanwältin Dr. Renate Holzeisen, die eng mit dem deutschen Corona-Ausschuss-Team um Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich und dem italienischen Corona-Ausschuss-Team zusammenarbeitet, hat jetzt beim Europäischen Gerichtshof eine Nichtigkeitsklage gegen die Zulassung des mRNA-Corona-Impfstoffes eingereicht. Die Klage wurde „gegen den Durchführungsbeschluss der EU-Kommission hinsichtlich der zentralisierten Zulassung des Impfstoffs ‚Comirnaty‘ samt Antrag auf ein beschleunigtes Verfahren beim EuGH“ eingereicht.

    https://reitschuster.de/post/nichtigkeitsklage-gegen-die-zulassung-des-biontech-impfstoffs/

    In diesem Video erklärt die Anwältin, worum es geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.