Alle Beiträge von Richard K. Breuer

Schriftsteller & Verleger

Filmkritik und Gedanken zum 1. Weltkrieg: 1917 #Kino #Historie

Der neue Film von Regisseur Sam Mendes hat ordentlich Oscar-Nominierungs-Staub aufgewirbelt. Der Titel 1917 verrät bereits, dass es hier um eine Geschichte von Männern und Soldaten geht, die im Weltkriege tun, was getan werden musste. Die Tour de Force zweier britischer Soldaten durch Niemands- und Feindesland ist handwerklich gekonnt umgesetzt. Die Idee, den Film so zu drehen, dass der Zuschauer den Eindruck gewinnt, es gäbe nur eine durchgehende Kamerafahrt, die den beiden Protagonisten vom Anfang bis zum Ende begleitet, ist das hervorstechendste Merkmal und riecht nach einem Oscar in der Kategorie Cinematography.

Filmkritik und Gedanken zum 1. Weltkrieg: 1917 #Kino #Historie weiterlesen

Nur ein Musterbuch von der Druckerei #Schwarzkopf

Heute ist also endlich das Musterbuch von der Druckerei gekommen. Es ist schon faszinierend, dass es immer noch in der Magengegend kribbelt, wenn das Päckchen geöffnet wird. Wie oft habe ich diese Prozedur schon erlebt und erfahren? Mal nachdenken. Also, wenn ich richtig nachgezählt habe, dann ist es bereits das 15. Mal, dass ich in einem Musterbuch blättern durfte. Ja, über die Jahre kommt da schon einiges zusammen.

Nur ein Musterbuch von der Druckerei #Schwarzkopf weiterlesen

The new Star Wars Saga: Missed opportunities and the subverted expectations of the puppet masters

So I saw all the episodes of the new Star Wars trilogy at least twice: Episode 7:The Force Awakens (TFA), Episode 8: The Last Jedi (TLJ) and Episode 9: The Rise of Skywalker (TRS). I want to take a deeper look at the stories from a writer’s perspective – as I’ve written and published several books I might have some experience to light the discussion-fire regarding the flaws of plot and story in the new trilogy.

Star Wars is the Saturday matinees of our lives rolled into one irresistible fantasy seductive enough to make lifetime movie addicts out of the young and born-again innocents out of the rest of us.
Richard Cuskelly
Film Review, May, 25th 1977

So, The Force Awakens is the first episode of the trilogy and is more or less a rehash of Episode4: A New Hope (ANH) from the original trilogy. Disney, who bought the franchise from George Lucas in 2012, played it safe, hired former Star Wars script writer Lawrence Kasdan and Star Trek soft rebooted franchise director JJ Abrams, who did what he can do best: forming an original material into good looking films (lens flare) with lots of fast paced action (dynamic camerawork) and delivering mystery boxes (TV-Series Lost!) along the way.

Rian Johnson took over for Episode 8: The Last Jedi and disregarded almost all the questions JJ Abrams and TFA left unanswered and subverted the expectations of the audience who believed to get a rip off of one of the best Star Wars movies: Episode 5: The Empire strikes back. Instead, Rian Johnson played it risky and turned beloved Star Wars tropes upside down. The film divided the fan base and was so hated that Disney and LucasFilm played it safe again for the last episode of the new trilogy: The Rise of Skywalker.

They hired again JJ Abrams who almost undid TLJ, gave the fans what they wanted and Rian Johnson the middle finger: a very fast paced action adventure, similar plot like Episode 6: Return of the Jedi and a well known villain. Despite the fan service, all is not good again. It’s a mixed bag now. It will be seen how Disney can handle the backlash of the fans and the diminishing box office revenues:

  • TFA = domestic opening: 248 Mio ($ 2 Billion worldwide)
  • TLJ =  domestic opening: 220 Mio ($ 1.3 Billion worldwide)
  • TRS = domestic opening: 177 Mio 

And now let’s dive into the problems of the new trilogy.

The new Star Wars Saga: Missed opportunities and the subverted expectations of the puppet masters weiterlesen

Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers und das Ende einer Ära #Filmkritik

Vielleicht sollte ich eine Nacht darüber schlafen, bevor ich meine Gedanken zum neuesten Star Wars Film Der Aufstieg Skywalkers ins virtuelle Papier gieße. Gut möglich, dass sich dann mein Groll gelegt hat und ich die Dinge in einem positiveren Licht wahrnehme … [hier geht’s zu meiner Abrechnung mit Episode 8: Die letzten der Jedi]

Jetzt hab ich doch tatsächlich zugewartet, bin ins Bettchen, hab geschlafen und jetzt, nach dem ersten Kaffee am Morgen, möchte ich an der Filmkritik arbeiten, merke aber einen leichten Kopfschmerz im Stirnbereich. Es ist vermutlich jene Gehirnregion, die sich mit der Analyse von Filmen beschäftigt und gerade recht aktiv summt und surrt.

Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers und das Ende einer Ära #Filmkritik weiterlesen

BuchQuartier 2019 Resümee und die Lisafizierung meines Wellenlängen-Receivers

Am Wochenende im MuseumsQuartier meine Bücher ausgestellt und – so es jemand ernsthaft darauf anlegte – verkauft. Das milde Herbstwetter am Sonntag war wohl dafür verantwortlich, dass die Besucherzahl unter den Erwartungen blieb. Exakte Zahlen hab ich freilich keine, das ist einfach eine persönliche Einschätzung. So ich nicht gerade den einen oder anderen Besucher über meine Publikationen aufgeklärt habe („Historische Roman-Reihe … Agatha Christie Krimi … Wiener Krimikomödie … Kennen Sie den Film ‚Der dritte Mann‘? …), besuchte ich meinen Tischnachbar und Spezi Jürgen (Septime Verlag) und fachsimpelte mit ihm über Gott und die Verlagswelt. Als aufstrebender Quereinsteiger-Verleger hat er zahlreiche Anekdoten und viele amüsante Erlebnisse im Repertoire. Das verkürzte uns die Wartezeit auf den nächsten Besucheransturm.

Ja, ich war ziemlich früh da. Der frühe Vogel …
BuchQuartier 2019 Resümee und die Lisafizierung meines Wellenlängen-Receivers weiterlesen