Archiv der Kategorie: about gesundheit

Gift in der Luft? Nennen wir es besser Feinstaub.

Der Mensch ist eine seltsame Spezies. Wenn er merkt, dass eine lieb gewonnene oder wirtschaftlich-gesellschaftlich notwendige Tätigkeit auf langfristige Sicht gesundheitliche Probleme verursacht, tut er alles in seiner Macht stehende, um daran nicht erinnert zu werden. Weil, diese Tätigkeiten zu ändern ist ja nicht möglich. Sagt er sich seufzend – und (fast) alle sind seiner Meinung.

Hätte ich heute nicht in der frühen Vormittagssonne des (gottlob wieder geöffneten) Augartens den ausgezeichneten und sehr zu empfehlenden Vortrag von Dr. Gerd Reuther, Radiologe in Ruhestand, gehört, ich würde noch immer denken, Feinstaub ist einfach klitzekleiner Staub. Das klingt doch so, nicht wahr? Im Englischen heißt es schlicht Particulate Matter (PM), also grob übersetzt partikelförmiges Material. Jedenfalls, so hört man, seien vor allem die Verbrennungsmotoren der Autos an dieser sogenannten Feinstaubbelastung, die – immerhin – in den Städten gemessen wird, verantwortlich. So weit, so gut. Was aber nicht dazugesagt wird, ist der Umstand, dass diese Partikel dem Organismus schaden können, weil diese giftig sind.

Gift in der Luft? Nennen wir es besser Feinstaub. weiterlesen

Als der Königsschnupfen die Gedanken regierte – eine Polemik wider einer grenzenlosen Unvernunft

Falls es Ihnen noch nicht aufgefallen sein sollte, die großen Tech-Brüder zensieren im Web alles, was nicht einen offiziellen „Wahrheits“-Stempel hat. Möchte man also über den lästigen Königsschnupfen schreiben und verwendet die bewährten Begriffe, schwupps wird Ihr Beitrag nicht mehr gelistet, ans Ende eines Suchergebnisses gereiht oder gelöscht. Deshalb verzichte ich in diesem polemischen Blog-Post auf all die punktgenauen Begriffe, die von Algorithmen aufs Korn genommen werden. Überhaupt, wenn Sie sich umschauen, so müssten Sie längst erkannt haben, dass die Rede- und Meinungsfreiheit abgeschafft wurde. Gewiss, Sie können auf ihrem Blog oder Ihrem facebook schreiben, was Sie wollen, so lange das Geschreibsel nicht viral geht. Wirbelt aber ihr Beitrag zu viel Staub auf, dann kommt die „Wahrheits“-Inquisition und prüft, wie „gefährlich“ die ausgesprochenen Gedankengänge sind. Im schlimmsten Falle werden Sie und Ihre Existenz von den Medienleuten in der Luft zerrissen. Siehe Wolf Wotan (sic!). Nobody expects the Spanish Inquisition.

Als der Königsschnupfen die Gedanken regierte – eine Polemik wider einer grenzenlosen Unvernunft weiterlesen

Die Leichtgläubigkeit der Bevölkerung und der Schock der Generation Y

Der gesellschaftlich-wirtschaftliche Shutdown, den Politiker weltweit für unumgänglich hielten und halten, um einen potenziellen „Killervirus“ in die Schranken zu weisen, hat Pandoras Kistchen geöffnet. Nun ist politisch alles möglich, alles erlaubt, um die sogenannte Ansteckungsrate („flatten the curve“) zu reduzieren. Einschränkungen der Bürgerrechte, die sich kein Diktator oder Tyrann hätte ausdenken können, sind nun an der Tagesordnung. Alles zum Wohle der Menschheit. Aber wenn Sie sich mit der Historie, mit der wahren Historie, beschäftigen, dann sollten Sie längst festgestellt haben, dass das Establishment sich keinen Deut um die Leutchen da unten schert. Es ist immer das selbe Schauspiel, das da gespielt wird – nur die Bühnendekoration ist eine andere. Same sh*t, different smell, wie es schön heißt.

Die Leichtgläubigkeit der Bevölkerung und der Schock der Generation Y weiterlesen

Den Fakten sei Dank! Ein Hoch auf die Statistik #COVID-19

Disclaimer
Bevor man mich der Pietätlosigkeit bezichtigt, möchte ich anmerken, dass meine Eltern weit über 80 Jahre alt sind und somit zur Risikogruppe gehören, wenn es um Grippe oder grippeähnlichen Krankheiten (Influenza-like-illness) geht.

Also, auch wenn wir es gerne ausblenden, im wahrsten Sinne des Wortes, dass Menschen im Alter von uns gehen, so ist es eine der unumstößlichsten Fakten. Unser Barde Wolferl Ambros wusste davon nicht nur ein Lied zu singen. Mitte der 1970er Jahre veröffentlichte er das Album Es lebe der Zentralfriedhof, womit er der dunklen Wiener Seele ein Denkmal setzte, und rund zehn Jahre später hörte man in seinem Lied Der Sinn des Lebens die folgenden Zeilen:

Den Fakten sei Dank! Ein Hoch auf die Statistik #COVID-19 weiterlesen

Die Renaissance des MIttelalters, anno 2020 #COVID-19

Ach, das Mittelalter. Schaurig schöne Geschichten haben wir darüber in der Schule gehört und im Kino gesehen. Wir haben uns gewundert, vielleicht auch amüsiert. All die schmutzigen und einfältigen Menschen, die so leicht einzuschüchtern waren, die vor den Fürsten in den Burgen und in den Kirchen zur Kreuze krochen, bestrebt, ja nicht in Ungnade zu fallen. Der moderne Mensch glaubt sich aufgeklärt und frei, er belächelt seine Vorfahren, die an Seele und Sünde so stark festhielten, dass es die merkwürdigsten hellen wie dunklen Blüten trieb – so wir den überlieferten Quellen vertrauen wollen. Ich tue es freilich nur eingeschränkt, weil, ich sage es ja immer wieder, die Historie eine gut erfundene Geschichte ist, auf die man sich geeinigt hat.

„In ihren Zimmern steht auf einer kleinen Banke eine Schüssel mit Wasser, in welcher sich ein jeder die Hände waschen muß.“ *

Die Renaissance des MIttelalters, anno 2020 #COVID-19 weiterlesen