Archiv der Kategorie: Uncategorized

EM 2021: Viertelfinal- und Halbfinalspiele

Meine bescheidenen Eindrücke zu den Viertelfinal- und Halbfinalspielen der EM 2021. Falls ich mich später einmal frage, warum die „Nachbesprechungen“ so mau ausfielen, dann sage ich hier und jetzt: Meine Muse hatte Priorität. Genauso #Leben #Liebe #Literatur

EM 2021: Viertelfinal- und Halbfinalspiele weiterlesen

EM 2021: spieltag #10 und #11

Mit dem 10. Spieltag geht es in die letzte Runde der Gruppenspiele. Jetzt geht es also für die Mannschaften um alles oder nichts. Österreich steigt ins Achtelfinale auf und spielt gegen Italien.

GRUPPE A: Italien – Wales – Schweiz steigen auf.
GRUPPE B: Belgien – Dänemark (!) steigen auf.
GRUPPE C:
Niederlande – Österreich (!) – Ukraine steigen auf.

EM 2021: spieltag #10 und #11 weiterlesen

Poetische Sprachlosigkeit, großes Kino und selbstgemachtes Popcorn #Leben #Liebe #Literatur

Der gestrige Abend lässt mich noch immer ein wenig sprachlos zurück. War es nicht großes Kino? Es fehlte nur selbstgemachtes Popcorn, um die an die Wand und in den Kopf projizierten Filme vollends genießen zu können. Die Poesie will sich gerade nicht recht einstellen. Überflutet ist Herz und Hirn. Es wird sicherlich eine Weile brauchen, bis der Verstand mit Pumpen und Besen die natürliche Ordnung wiederherstellt. Bis dahin ist das Geschreibsel nur ein schaler Abriss des Erdachten und Erlebten, des Erlebten und Erdachten.

Poetische Sprachlosigkeit, großes Kino und selbstgemachtes Popcorn #Leben #Liebe #Literatur weiterlesen

Schreibblockade für einen Tag #Leben #Liebe #Literatur

Am Sonntag, vor zwei Tagen, da begann der inspirative Motor zu stottern. Ich merkte es. Versuchte zu retten, was zu retten war. Aber irgendwie war da nichts zu machen. Freilich, am Abend, ein kurzes Aufflackern. Eine Zeile, vielleicht war es sogar ein Absatz, wurde da völlig überraschend noch in Herz und Hirn geboren und aufs Papier geworfen. Es erinnerte an ein hübsches Sommerkleidchen, das vom Wind zärtlich umspielt wird. Das brachte den Dichter zum Lächeln. Aber das Lächeln dauerte nur kurz. Der Absatz war geschrieben. Die Leere setzte ein. Gut, sagte er sich, dann halt früh ins Bett und noch früher wieder aufgestanden. Gerade der Morgen hat die größten Energiereserven für kreative Geister parat. Diese nicht anzuzapfen wäre ein grober Verstoß gegen die musischen Gebote.

Schreibblockade für einen Tag #Leben #Liebe #Literatur weiterlesen