Schlagwort-Archive: covid19

„G’sund bin ich auch …“ #DieWelteinIrrenhaus

Was ist das nur für eine Odyssee, in die ich da geraten bin? Die Irrfahrt führt durch eine Welt, wo der Geist vieler Menschen gestört scheint. Das sind meine wahrheitsgetreuen Aufzeichnungen, so wahr mir Gott helfe, im Jahre des Herren 2021. Man solle mir nicht später achselzuckend entgegnen, niemand hätte es kommen sehen.

Ich sitze an einem großen Tisch, der freundlicherweise auf einem Spielplatz aufgestellt wurde. Was würde wohl geschehen, würden sich vermeintliche Krankheitserreger auf zwei Beinen zu mir setzen und mir Gesellschaft leisten? Müsste da nicht jemand kontrollierend eingreifen? Etwa hundert Meter Luftlinie gibt es einen großen Schanigarten. Gestern war ich dort. Am frühen Morgen, der in den Vormittag übergehen sollte. Ich sitze im hintersten Winkerl. Im Umkreis von gefühlten Kilometern ist keine Menschenseele zu bemerken. Der maskierte Kellner, in seiner strengen Dienstbeflissenheit und gesundheitlichen Anteilnahme, wackelt bei sommerlichen Temperaturen zu mir und fragt mich, ob ich getestet sei. Ich antworte ihm lächelnd, dass ich gesund sei. Er sieht mich an. Kneift ein Auge zu.

„G’sund bin ich auch …“ #DieWelteinIrrenhaus weiterlesen

Man muss die MASKE von den Menschen wie von den Dingen befreien (Montaigne)


Falls Sie es noch nicht gehört oder gelesen haben, die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC, die Federführend im weltweiten „Kampf“ gegen die (vermeintliche) Pandemie ist, hat neue Richtlinien in Bezug auf das Tragen von Masken veröffentlicht.

Warum es eigentlich noch immer Diskussionen um ein Für und Wider von Masken gibt, ist ein Rätsel, das leicht gelöst werden kann, wenn man sieht, wer da hübsch profitiert. Ohne Maskenzwang und ständige Medienberieselung würden wir gar nicht bemerken, dass es diese (vermeintliche) Pandemie überhaupt gibt. Können Sie sich das vorstellen, in Zeiten von grassierenden Epidemien, wenn die Leutchen rechts und links ihr Leben aushauchen oder schwer erkranken? Da braucht es keine Gesetze, um der Bevölkerung klarzumachen, dass man ein großes Problem an der Backe hat.


Langsam bekommen aber so manche Professoren und Ärzte kalte Füße. Haben diese noch vor Monaten die abstrusen Entscheidungen der Obrigkeit abgenickt, erfahren und erleben sie jetzt die negativen Auswirkungen und versuchen zu retten, was noch zu retten ist. Sie beginnen einen Klagegesang, der freilich von den Medien und den Politikern überhört wird. Während also die Kassandrarufe erschallen, die von den nicht unbeträchtlichen Gefahren der Imphung (sic!) warnen, versucht die Obrigkeit mithilfe der Medien auch noch die letzten Zweifler von der Notwendigkeit einer gen-modifizierenden Giphtspritze (sic!) zu überzeugen.

Gut gehen wird das freilich nicht. Aber unter den Teppich hat man schon viel Schlimmeres gekehrt. Warum sollte es diesmal anders sein?

Nennen wir es Geistesgestörtheit #covid19 #Test

Die letzten Tage war es, als ich mit M. einen Ausflug in den Weinbergen von Gumpoldskirchen machte. Obwohl der Mai sich dieses Jahr mehr als April zeigt, gab es angenehmen Sonnenschein und wohlige Temperaturen. Nicht zu heiß, nicht zu kühl. Wenn man seit Wochen an seinem Buchprojekt sitzt und stundenlang mit seiner Muse spricht, dann hat die Außenwelt keine Bedeutung. Was kümmert mich, was die vielen Hanswurste in den Redaktionsstuben aufs wertlose Zeitungspapier oder in virtuelle Rubriken klatschen? Von den politischen Kurztretern, die langatmig daherreden, tiefgründig stapeln und Zukunftsszenarien an die Wand malen, nur um am Ende doch nur zu tun, was völlig sinnfrei ist und jeder Mensch, mit einigermaßen Vernunft und ein bisschen Verstand als „bescheuert“ oder „deppert“ oder „geistesgestört“ bezeichnen würde, wenn er es denn dürfte.

Nennen wir es Geistesgestörtheit #covid19 #Test weiterlesen

Poetische Tränen #Azadeh

Es gilt das Besondere festzuhalten. Kostbar sind jene Momente, die einem die innere Welt näherbringen. Es gibt freilich keine Erklärung. Es ist wie es ist. Wir können nur mit Ehrfurcht das Erlebte festhalten, auch wenn Worte und Sätze dafür nicht ausreichen. Das göttliche Prinzip kann niemals von Menschen erforscht und ergründet werden. Wer es versucht, muss kläglich scheitern. Nur die schöne, wahre und gute Kunst mag einen Weg gefunden haben, sich dieses Prinzips anzunähern. Und doch bleibt am Ende alles nur Fragment.

Poetische Tränen #Azadeh weiterlesen

Vom Informations- zum Glaubenskrieg: Sie schaffen eine Wüste und nennen es Frieden #Covid19 #Impfung #Zukunft

Dunkle Wolken ziehen am Horizont auf. Um diese Zusammenballung zu sehen, muss man nicht Cassandras Weitblick besitzen. Es reicht, den gesunden Menschenverstand wieder ein- und die medial-behördliche Propaganda auszuschalten.

Vom Informations- zum Glaubenskrieg: Sie schaffen eine Wüste und nennen es Frieden #Covid19 #Impfung #Zukunft weiterlesen