Schlagwort-Archive: gut gegen nordwind

Ein Fetisch in Ehren …

Yep. Das Cover ist konservativ. Der Inhalt freilich nicht.
Yep. Das Cover ist konservativ. Der Inhalt realistisch.

Verehrtes Lesepublikum,

nächste Woche wird die Welt mit der Verfilmung des (Erotik?) Bestsellers Fifty Shades of Grey beglückt / konfrontiert / belästigt, Grund genug, endlich mit meiner autobiographischen Fiktion Der Fetisch des Erik van der Rohe Ernst zu machen. Sollten Sie sich noch kein Exemplar reserviert haben, tun Sie es, so lange es noch freie Plätze gibt. Die Kleinauflage bleibt schließlich klein. Punktum. Erscheinungstermin des fesselnden 400-Seiten-Schmökers ist, voraussichtlich, Mai 2015. Vielleicht schon früher.

Übrigens, die erste Version des Buches entstand – zeitgleich mit Rotkäppchen 2069 – im Sommer 2003. Drei Jahre vor Glattauers E-Mail-Roman Gut gegen Nordwind [wiki] und acht Jahre vor der Shades-Trilogie. Ich darf also behaupten, meiner Zeit um Jahre voraus gewesen zu sein. Bitte dies im Hinterkopf behalten, falls man mich der Abkupferei bezichtigen oder als Trittbrettfahrer bezeichnen sollte.

Eine Kleinauflage für Erik! Wer will, wer hat noch nicht?

So! Wer also auf der Plattform euryclia seine Vorbestellung abgegeben hat, möge diese nun mir zukommen lassen, zum Beispiel mittels E-Mail an erik[at]1668.cc oder mittels Kommentar auf diesen Artikel oder mittels eines tweets an @dschun oder mittels Posting/Nachricht auf facebook – Informationen, sowie Leseproben zum Buch, wie gehabt, hier: www.erik.1668.cc – Marion Schwehr, die Begründerin der Plattform euryclia, war so freundlich, die VorbestellerInnen über den neuen Sachverhalt zu informieren. Dieses Schreiben will ich an dieser Stelle gerne publizieren. Falls es Fragen hierzu gibt, ich stehe Gewehr bei Fuß. Ja, ja. Beitrag geschrieben im Sektor5 coworking space, beim Jelly Day – übrigens, gerade wurde ich von der wunderbaren Karin Ruthardt (sie ist der Mann fürs Grobe hier) fotografiert – nur für den Fall, dass irgendwann, irgendwo ein Foto von mir auftaucht, wo geschrieben steht: „Schriftsteller bei der Arbeit“ – ja, das hier ist Arbeit. Sieht gar nicht so aus, wie?

Liebe Freunde, Förderer und Fans des Erik van der Rohe,

das Manuskript „Der Fetisch des Erik van der Rohe“ von Richard K. Breuer hat es im letzten halben Jahr auf euryclia auf über 120 Vorbestellungen geschafft. Das ist eine Anzahl, die es Richard ermöglicht, das Buch risikolos selbst herauszubringen. Und genau dies wird er nun tun. In seiner gewohnt professionellen Art wird er den Erik zu einem schönen Paperback machen, mit einem Umfang von ca. 250 Seiten. Damit das klappt, bitte ich Sie Ihre Bestellung des Erik auf euryclia, nochmal direkt bei Richard K. Breuer zu bestätigen. Mit einer kurzen Email an: erik[at]1668.cc bestellen Sie das Buch „Der Fetisch des Erik van der Rohe“ zu einem Preis von 11,90 € plus Versand direkt beim Autor vor. Oder Sie geben mir einfach die Erlaubnis, Ihre Vorbestellung des Erik bei euryclia direkt an Richard weiterzugeben!

Und bitte denken Sie daran: „Der Fetisch des Erik van der Rohe“ kann nur als Buch erscheinen, wenn nahezu alle 120 Vorbestellungen tatsächlich bestätigt werden!

Ich freu mich, wenn Sie für Erik weiterhin dabei sind! Ich bin´s und schicke meine verbindliche Vorbestellung gleich los.

Und wer es noch nicht ist, kann bei der Gelegenheit auch gleich noch Fan von Erik auf Facebook werden: www.facebook.com/erikvanderrohe

Viele Grüße
Marion Schwehr

euryclia GmbH
Ligusterstraße 7
80939 München