Bürgerzwist im Kopf und eidesstattliche Erklärungen am Tisch #USA #Wahl2020 #covid19 #orwell

Gestern war es, als die Pressesprecherin des Weißen Hauses Kayleigh McEnany in einem Interview auf Fox News meinte, dass die verordneten Covid19-Maßnahmen der Gouverneure in den einzelnen Bundesstaaten rund um die anstehenden Feiertage „orwellian“ seien. Twitter explodierte kurzfristig und so manch linksliberaler Professor, der es sich im Elfenbeinturm wohlig warm eingerichtet hat, fühlte sich bemüßigt, Kayleigh dafür zu kritisieren. Ich bin jedenfalls sehr erfreut, dass der gute Orwell endlich die Aufmerksamkeit erhält, die er verdient. Was er vor rund 70 Jahren geschrieben hat, ist heute aktueller denn je. Freilich, viele wollen das nicht sehen und winken ab. Fragt man diese Leutchen nach dem Ergebnis von 2 + 2, erhält man als Antwort:

„Warum fragst du das überhaupt. Natürlich ist es 5. Was soll es denn sonst sein. 4 vielleicht? Du bist ja schon ganz verblödet!“

Stellen Sie sich einmal vor – auch wenn es schwer ist, aber um meinen Punkt verständlich auszuführen, braucht es dieses Gedankenexperiment – stellen Sie sich bitte vor, Covid-19 ist nichts anderes als Grippe. Niemand muss sich demnach ernstlich Sorgen machen – immerhin lebt die Menschheit schon seit Jahr und Tag mit diesen „Infektionskrankheiten“, ohne sich eingesperrt oder einen Lappen vors Gesicht gehängt zu haben. Sollten Sie fest daran glauben, dass Covid-19 eine neue tödliche überaus ansteckende Krankheit ist, die die Menschheit dahinrafft, dann müssten Sie in unserem Gedankenexperiment unendlich erleichtert sein, zu hören, dass dem nicht so ist. Doch Sie sind nicht erleichtert, Sie sind vielmehr wütend und verärgert. Wie kommt das?

„Es gibt eine gänzlich unbegründete Hysterie in der Öffentlichkeit, die von Medien und Politikern vorangetrieben wird. Es ist geradezu widerlich! Das ist der größte Betrug, der jemals an einem ahnungslosen Volk verübt wurde.“

Was wir gegenwärtig erleben, ist interessanterweise nicht eine nüchterne Diskussion, angereichert mit Daten, Fakten und Ideen, sondern vielmehr ein Kampf um die Aufrechterhaltung bzw. Niederwerfung der kognitiven Dissonanz in jedem Einzelnen von uns.

„There is utterly unfounded public hysteria driven by the media and politicians. It’s outrageous. This is the greatest hoax ever perpetrated on an unsuspecting public.“ Dr. Rodger Hodkinson, (Cambridge University)

Solange Sie nicht bereit sind, Ihr Weltbild infrage zu stellen, werden auch die stärksten Beweise nicht helfen, sie umzustimmen – zumal der Mainstream alles daransetzt, diese Beweise zu unterdrücken, zu verfälschen oder zu ignorieren. Vonseiten des Mainstreams, seien es die Medien, seien es die Politiker, seien es die bezahlten Experten, werden Sie also niemals Ihr Weltbild gefährdet sehen. Dieses Weltbild, dass sich über viele Jahre und Jahrzehnte in Ihrem Kopf gebildet und gefestigt hat, sorgt dafür, dass eine systematische Korruption vor Ihren Augen ablaufen kann, ohne dass Sie diese bemerken können. Faszinierend, nicht?

Nehmen wir die gegenwärtigen Maßnahmen gegenüber der „Eindämmung“ der „ansteckenden Infektionskrankheit“ Covid-19. Hätte man Sie vor einem Jahr gefragt, wie man das Leben von älteren und immungeschwächten Menschen verkürzen kann, was hätten Sie geantwortet? Hier ist meine Liste:

  • Man jage ihnen große Angst ein, die in Panikattacken ausarten kann.
  • Man spreche in den Medien 24/7 von einer großen Gefahr für die ganze Welt und präsentiere aktuelle „Schocknachrichten“.
  • Man nehme ihnen Hoffnung und Zuversicht.
  • Man sperre die Kirchen und verbiete Gottesdienste.
  • Man verbiete geselliges Beisammensein.
  • Man erinnere Sie so oft wie möglich daran, dass „Viren“ an Oberflächen für eine Weile „aktiv“ sein können.
  • Man erinnere Sie daran, dass Hygiene wichtiger denn je ist.
  • Man verbiete das Singen. [schlag nach bei den guidelines der CDC]
  • Man verbiete Familienbesuche und -feste oder schränke diese ein.
  • Sind Familienbesuche im Kleinen erlaubt – primär im Freien! -, muss die Abstandsregel eingehalten und Masken getragen werden, sowie das Essen für jeden einzelnen verpackt und Fenster und Türen geöffnet sein [kein Witz!].
  • Man sage ihnen, dass Enkelkinder tödlich sein können.
  • Man zwinge sie, eine Schutzmaske indoors zu tragen, die die Atmung behindert und die ein Sammelplatz für Bakterien ist.
  • Man zwinge sie, drei Armlängen Abstand zu anderen einzuhalten.
  • Man zwinge sie, eine Schutzmaske outdoors zu tragen, wenn  die Einhaltung der Abstandsregel nicht möglich ist.
  • Man zwinge alle, eine Schutzmaske zu tragen, so dass kein Lachen, kein Lächeln mehr zu sehen ist. Sprechen und Verstehen wird dadurch erschwert.
  • Man sperre sie in ihre Zimmer oder Wohnungen ein.
  • Man „gewähre“ ihnen „bis auf Weiteres“ Ausgang.
  • Man reduziere ihre Arztbesuche.
  • Man fördere das Misstrauen gegenüber anderen Menschen.
  • Man sage, dass jeder Mensch die tödliche Krankheit verbreiten kann.
  • Man verlautbare, dass es kein Zurück zur Normalität geben wird.
  • Man erzähle ihnen, dass Spitäler überfüllt seien und man Patienten sterben lassen müsse, weil keine Betten zur Verfügung stünden.
  • Man erzähle ihnen von Beatmungsgeräten, die knapp würden.
  • Man schildere von neuen Wellen, die „auf uns“ zukämen.
  • Man erschwere Hilfeleistungen.
  • Man erschwere den Alltag (Einkauf, Reparaturen, usw.); durch  Schutzmasken laufen Brillen an; Hörschwierigkeiten; usw.
  • Man drohe ihnen mit Krankheit und Tod.
  • Man drohe ihnen mit saftigen Geldstrafen und Gefängnis bei Nichteinhaltung der Anweisungen.
  • Man lasse sie ihm Glauben, dass jeder Schritt, den sie machen, überwacht wird.
  • Man drohe Ihnen, dass sie bei einer „Infektion“ in ein „Hotel“ untergebracht werden müssen [isolation center].
  • Man isoliere sie. [Einzelhaft im Gefängnissystem ist nur in ganz bestimmten Fällen für einen ganz bestimmten Zeitraum vorgesehen, da man weiß, dass diese die Psyche eines Menschen schädigen kann.]
  • Man nehme ihnen jede Lust am Leben.
  • Man breche ihnen das Herz.

Und wissen Sie, was das Perfideste an alledem ist? Sollten nun ältere Menschen an „gebrochenem Herzen“ oder „Einsamkeit“ sterben, jüngere Menschen in den Suizid oder Suchtmitteltod getrieben werden, trägt das zur sogenannten „Übersterblichkeit“ bei, was wiederum die gehirngewaschenen Vollidioten als „Beweis“ anführen, dass Covid-19 gefährlicher ist als Grippe. All das geschieht vor unseren Augen. Jeder sieht es. Aber die kognitive Dissonanz verschließt den Blick auf die Realität. Ach, Menschen sterben nicht an „gebrochenem Herzen“?  Bitte fühlen Sie kurz Ihren Puls. Danke.

Die Realitätsverweigerer klammern sich natürlich im Falle von Covid-19 an den einzigen  Strohhalm, den sie zur Verfügung haben und  führen „steigende Infektionsfälle“ immer wieder ins Rennen. Doch das ist einfach eine Zahl, die nichts bedeutet. Gar nichts. Nada. Weil die Tests sinnlos sind. Sagen Sie jetzt ja nicht, ich würde all die wissenschaftlichen Fakten ignorieren. Blödsinn. Gerade die wissenschaftlichen Daten sind es, die diese Pandemie als fake entlarven. Hier hab ich nähere Details dazu verfasst. Aber um es kurz zu machen, was denken Sie, wenn ein Mann einen Schwangerschaftstest macht und dieser zeigt ein positives Ergebnis an? Sollte der Mann nun einen Kinderwagen kaufen?

Nehmen wir als weiteres Beispiel für die Realitätsverweigerung die gegenwärtige gestohlene Wahl in den USA her. Die Medien haben sich längst auf Joe Biden als zukünftigen Präsidenten „geeinigt“ und wollen von Wahlbetrug nichts wissen. Obwohl Journalisten in der Vergangenheit immer wieder Artikel über die mögliche illegale Einflussnahme bei Wahlen geschrieben haben, obwohl man 2016 behauptet hat, Moskau hätte die Wahl beeinflusst, obwohl man hinlänglich weiß, dass die CIA im Ausland Wahlen manipuliert hat, obwohl man weiß, dass die NSA ausgeklügelte digitale Spionage betreibt, so wischt man all diese Einwände beiseite. Der Mainstream schildert einen politischen Himmel, der voller Geigen hängt, und besänftigende Musik erschallt von oben herab. Kurz, man lullt die Schäfchen ein und flüstert: „Hier ist nichts zu sehen, geht einfach weiter.“ Wer Zeit und Lust hat, kann ja gerne die eidesstattlichen Erklärungen von über 100 Wahlbeobachter im Bundesstaat Michigan (vor allem in Detroit) lesen und staunen, wie undemokratisch, verschlossen und unfair die „neutralen“ Delegierten vorgegangen sind. Die Aussagen zeigen, dass hier die Verfassung ernsthaft verletzt wurde und das Ergebnis infrage gestellt werden muss.

Unten angeführt die schriftliche Aufforderung des Senats von Michigan. Darin wird festgehalten, dass die vielen Ungereimtheiten bei der Stimmenauszählung mittels Audit überprüft werden sollen:

Jeder, der sein Weltbild in Gefahr sieht, verschließt Augen und Ohren. Nichts sehen, nichts hören: „Lalalalala … die Wahlen liefen fair und korrekt ab … Trump ist ein Egomane, der nicht verlieren kann … lalala … die Demokraten sind frei von Korruption … die anderen sind die Rassisten … lalalala … steht alles schwarz auf weiß in der Zeitung!“

Die Frage ist also, wie können truth seekers,  Skeptiker, diese kognitive Dissonanz-Lalalala-Mauer durchbrechen? Dass es möglich ist, daran besteht kein Zweifel. Mehr Menschen denn je beginnen in diesem Jahr „aufzuwachen“ – ein Wort, das bereits im Mainstream negativ besetzt und als gefährlich betrachtet wird. Gefährlich für wen?

Auf persönliche Ebene entwickeln sich nun immer öfters Grabenkämpfe, die hässliche Züge annehmen können. Im Besonderen, wenn sich die gutgläubigen Schäfchen zusammenrotten und eine hasserfüllte Informationsblase bilden. Man glaubt nicht, welch feindseligen Energien freigesetzt werden können. Noch schlimmer wird es, wenn Egoismus und Überheblichkeit hinzukommen. Dann steht für den Einzelnen so viel auf dem Spiel, dass er sich lieber tot prügeln lassen würde, als zuzugeben, dass sein Weltbild erste Risse zeigt und der „Aluhutträger“, den er so oft geschmäht und ausgelacht hat, vielleicht doch recht haben könnte.

Deshalb erleben wir gerade einen Bürgerzwist im Kopf. Noch ist es kein Bürgerkrieg. Aber es braucht nicht viel, bis die Gesellschaft vollends auseinanderbricht und mehrere Realitäten nebeneinander zu existieren beginnen. Ist das der Fall, gibt es kein Zurück mehr und der Kampf um die Informations- und Weltbildhoheit beginnt. Wir können es in George Orwells 1984 nachlesen, wie solch eine Welt aussieht, in der den Menschen eine Realität aufgezwungen wird.

Glauben Sie mir, in dieser Welt gibt es kein Soma!

 

Ein Gedanke zu „Bürgerzwist im Kopf und eidesstattliche Erklärungen am Tisch #USA #Wahl2020 #covid19 #orwell“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.